Kunststoffbehälter ersetzen Holzkisten: Gurkenhof Frehn profitiert von neuer Verpackungslösung

Der Anbau von Obst und Gemüse bringt spezielle Anforderungen an die Transportverpackungen mit sich. Zum einen müssen die Behälter sehr robust sein, um den rauen Einsatzbedingungen der Landwirtschaft zu trotzen. Außerdem soll die Obst- und Gemüseernte hygienisch gelagert sein und möglichst lange frisch bleiben. Schoeller Allibert produziert seit fast 50 Jahren Verpackungslösungen für die Agrarwirtschaft. Jetzt konnte wieder eine bemerkenswerte Prozessoptimierung bei einem Gemüseanbauer erreicht werden.

Bei Spreewald denkt man gleich an Gurken

Der Gurkenhof Frehn hat seinen Standort circa 80 km südlich von Berlin in der kleinen Spreewald-Gemeinde Steinreich. Dort bewirtschaftet das Familienunternehmen mehr als 300 Hektar Ackerfläche. Angebaut werden verschiedene Gemüse, Obst und Kräuter. Die Gurken werden nach Richtlinien des Naturland-Verbands erzeugt und dann an regionale Verarbeitungsbetriebe ausgeliefert. Früher nutzte der Gurkenhof Frehn Obstkisten aus Holz für Abfüllung, Zwischenlagerung und Transport der Feldfrüchte. Diese traditionellen Verpackungen waren allerdings keine adäquate Lösung mehr. Neuerdings setzt der Gurkenhof auf moderne Kunststoffbehälter. Die Big Box von Schoeller Allibert bietet als Obst- und Gemüsekiste viele Vorteile im Vergleich zu den Holzmodellen.

Weniger Kosten, leichteres Handling, mehr Sicherheit

Immer strengere Hygieneanforderungen von Lebensmittelindustrie und -handel veranlassten den Gurkenhof Frehn zur Umstellung der Verpackung. Die Big Box bedeutet zusätzlich Kostenvorteile. Ein wichtiges Argument ist die deutlich höhere Lebensdauer der Kunststoffbehälter. Anders als die Holzkisten trotzen sie dauerhaft den ständigen Tauch- und Reinigungsvorgängen. Auch die Handhabung wurde erleichtert, wie die Gemüsebauer der neuen Verpackung bescheinigen. Bei den Holzkisten traten immer wieder Verformungen und Rissbildungen auf, das kommt nun nicht mehr vor. Die Big Box behält über die gesamte Einsatzdauer ihre Stapelbarkeit. Maximal acht Behälter können sicher aufeinander gesetzt werden und das spart viel Platz im Lager. Darüber hinaus hat die Schoeller Allibert Verpackung die Arbeitssicherheit verbessert, weil keine Verletzungen durch Absplitterungen mehr passieren können.

Stabiler und hygienischer als Holzkisten

Die Big Box in den Grundmaßen 1200 x 1000 mm ist ein starrer Großladungsträger mit 620 l Fassungsvermögen. Bei einem Eigengewicht von nur 45,5 kg kann sie mit bis zu 500 kg Obst und Gemüse beladen werden. Gegenüber den rauen Bedingungen der Obsternte ist die Verpackung unempfindlich. Die Ausführung mit drei Kufen ermöglicht es Hebezeugen, die Big Box einfach und sicher zu transportieren. Ihre Konstruktion ist extra auf die speziellen Bedürfnisse der Lieferkette von Obst und Gemüse abgestimmt. Für ausreichende Belüftung und Kühlung der Lebensmittel sorgen die perforierten Böden und Wände. Gerade auch im Hinblick auf die Hygiene punktet die Big Box eindeutig im Vergleich mit den Holzkisten. Die glatten Innenflächen und die abgerundeten Ecken verhindern Schmutzanhaftungen und sie erleichtern die Reinigung. Abgeschrägte Oberflächen lassen die Behälter schnell trocknen.

Big Box Behälterpool soll noch aufgestockt werden

Der Gurkenhof Frehn ist von der Big Box restlos überzeugt und plant bereits die Aufstockung des neuen Behälterpools. Ebenso wollen die Partnerbetriebe aus der Erzeugergemeinschaft den Ladungsträger von Schoeller Allibert einführen.