FachPack-Motto „Umweltgerechtes Verpacken“: Schoeller Allibert hat die Lösungen

Der faltbare Behälter Magnum Optimum kann bis zu 750 kg Nutzlast aufnehmen.
Magnum-Optimum-595

Die Messe FachPack hat 2019 erstmals ein Leitthema ausgerufen. „Umweltgerechtes Verpacken“ passt nicht nur in die Zeit, sondern auch zu Schoeller Allibert. Schließlich sind Mehrwegverpackungen aus Kunststoff nachweislich besonders nachhaltig und ressourcenschonend. Und natürlich sind unsere Produkte ein wichtiger Beitrag zur Reduzierung der Transport- und Logistikkosten in Branchen wie Automotive, Fertigungsindustrie, Getränkeindustrie, Handel, Landwirtschaft, Lebensmittelverarbeitung und Pooling. Als Aussteller präsentieren wir in Nürnberg vom 24. bis 26. September in Halle 6 / 6-359 unser umfangreiches Portfolio.

Das Augenmerk auf die faltbaren Großladungsträger

Schoeller Allibert richtet den FachPack-Fokus auf die faltbaren Großladungsträger der Serie Magnum Optimum. Die Behälter Magnum Optimum sind flexible und platzsparende Großladungsträger (GLT). Die robusten Mehrweg-Kunststoffbehälter wurden als Baukastensystem entwickelt und eignen sich dadurch für viele Anwendungen, beispielsweise in der Automobil-, Fertigungs- oder Elektronikindustrie. Basis des Magnum Optimum ist der Palettenboden wahlweise mit Füßen oder Kufen im ISO-Maß, die einfach austauschbar sind. Die faltbaren Großvolumenbehälter sind „bärenstark“ und können je nach Ausführung bis zu 750 kg Nutzlast aufnehmen. Im Leerzustand lassen sich die Behälter auf etwa ein Drittel ihres Volumens zusammenfalten. Das spart nicht nur Kosten bei der Lagerung und beim Rücktransport leerer Behälter, sondern senkt auch die CO2-Emissionen.

Rekordhalter! Der Magnum Optimum 595

Speziell für die Automobilindustrie hat Schoeller Allibert den flachen Großvolumenbehälter Magnum Optimum 595 entwickelt. Der Behälter trägt eine dynamische Last von 750 kg und eine Stapellast von 3.200 kg – Rekordwerte! Zugleich beeindruckt die Kunststoffverpackung mit der höchsten Faltrate auf dem Markt und minimalem Gewicht. Mit einer Höhe von lediglich 595 mm ist der Behälter prädestiniert für Frachtteile mit hoher Dichte und geringem Volumen. Durch das Falten reduziert sich die Höhe auf 295 mm, die Faltreihenfolge ist beliebig. Je nach LKW-Typ können bis zu zehn gefaltete oder fünf beladene Behälter aufeinander gestapelt werden. Ein Standard-LKW fasst 208 zusammengelegte oder 78 gefüllte Behälter. Das senkt Logistikkosten und den CO2-Ausstoß.

Am FachPack Messestand demonstriert Schoeller Allibert, wie der Magnum Optimum durch die Verwendung des Rahmenaufsatz-Systems Optiframe um 105 mm erhöht werden kann. Dieser optionale Rahmen ermöglicht zudem die Integration von Gefachen und polsternden Trenneinsätzen für die empfindlichen Komponenten der Automobilindustrie.

Für höchste Reinlichkeitsansprüche: Die H1 Hygienepalette

Ebenfalls vorgeführt werden verschiedene Kunststoffpaletten von Schoeller Allibert – beispielsweise die Hygienepalette H1 mit GS1 Germany-Zertifikat. Sie ist besonders stabil, langlebig und einfach zu handhaben. Ein weiterer Vorteil: Durch die abgerundeten Ecken und die glatte Oberfläche lässt sich die Euro H1 Palette sehr einfach reinigen. Damit eignet sich der tiefkühlbeständige Ladungsträger ideal zum Beispiel für den Einsatz im Lebensmittel- und Frischebereich. Die 18 kg leichte H1-Palette ist stapelbar und kann in Hochregallagern mit bis zu 1.000 kg beladen werden. Mit den meisten automatischen Fördersystemen ist die Palette kompatibel und sie eignet sich auch für Gabelstapler mit Kippfunktion. Der 7 mm hohe Stapelrand verhindert, dass die Ladung verrutscht und gewährleistet stabile Palettenstapel beim Rücktransport.

Rackpal ist ein robustes Leichtgewicht

Mit nur 14 kg Eigengewicht ist die auf der FachPack gezeigte Kunststoffpalette Rackpal sehr leicht und trotzdem robust. Das Besondere: Die RackPal ist regalfähig und trägt je nach Ausführung Lasten zwischen 800 und 1.250 kg (Ausführung mit Stahlverstärkung in den Kufen). Ihre perforierte Oberfläche sorgt für eine optimale Belüftung, so dass sie auch für Lebensmittel die richtige Wahl ist. Die Palette eignet sich für automatische Handlingsysteme und erweist sich auf Förderbändern als ausgesprochen leise. Verfügbar sind zwölf verschiedene Modelle, die sich in Abmessung, Gewicht und Ausstattung unterscheiden und damit in einer Vielzahl von Branchen eingesetzt werden können. Während des Transports sind die Paletten für Lasten bis 1.500 kg ausgelegt, statisch belastbar sind sie bis zu 6.000 kg.

Für einen sicheren Halt der darauf gelagerten und transportierten Behälter sorgt ein 7 oder 22 mm hoher Rand. Optional kann die Oberseite mit rutschhemmenden Puffern ausgestattet werden. Bei Produkten, die zusätzlich mit Folie umwickelt werden, hat die Palette einen weiteren Vorteil: Die vier Eckfüße sind mit einer horizontalen Verrippung versehen, damit die Folie guten Halt findet. Seitliche Aussparungen für RFID-Tags, Barcode-Labels oder selbstklebende Etiketten ermöglichen die Rückverfolgung der nach ISO 8611 zertifizierten Paletten.